27. September 2016

Lebensrettende Medikamente im Wert von über 12.000 Euro für unterernährte Kinder

„Wir bitten APOTHEKER HELFEN e.V. um Unterstützung, damit wir die „Nutritional Care Unit (NCU)“, eine spezielle Station zur Behandlung unterernährter Kinder in unserem Kinder-Krankenhaus St. Damien in Port-au-Prince weiter betreiben können!“
15. September 2016

Erste Eindrücke aus Wasso

Steppe soweit das Auge reicht – Als ich vor 2 Wochen hier in Wasso angekommen bin, war der erste Eindruck überwältigend. Unsere Kollegin Susanne Jäckel schildert ihre Eindrücke aus dem Wasso Hospital, das APOTHEKER HELFEN seit Jahren unterstützt.
20. August 2016

Patientenversorgung: Geht nicht, gibt´s nicht!

Eine gute Gesundheitsversorgung und pharmazeutische Betreuung ist auch in Entwicklungsländern möglich. Wie das gelingt, erklärte Dr. Andreas Wiegand, Geschäftsführer von APOTHEKER HELFEN e.V., im Kurs „Pharmazie in der Entwicklungszusammenarbeit“ an der Uni Tübingen.
15. August 2016

Augenmedikamente für Landbevölkerung in Nepal

Unser langjähriger Partner, Augenarzt Dr. Detlef Gück von der Organisation Kleine Hilfe Deggendorf, startet am 26. August wieder in Richtung Nepal, um mit seinem „Eye Camp“ die dortige Landbevölkerung kostenlos augenärztlich zu behandeln.
8. April 2016

Was ist Pharmazie in Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe?

Universität Tübingen bietet erstmals Kurs für interessierte Studenten und Apotheker an. APOTHEKER HELFEN ist durch seinen Geschäftsführer Andreas Wiegand als einer der Dozenten beteiligt.
15. Februar 2016

Gesundheitsstation in Kabasekende/Uganda eröffnet

Nach nur einem halben Jahr Bauzeit konnte Ende Januar die von APOTHEKER HELFEN e.V. mit 8.000 Euro mitfinanzierte Gesundheitsstation in Kabasekende im Distrikt Kibaale in Betrieb genommen werden.
10. Februar 2016

Arzneimittel für sudanesische Flüchtlinge in Uganda angekommen

Mit Basisarzneimitteln im Wert von 10.000 Euro helfen wir, die medizinische Not der südsudanesischen Flüchtlinge, die in den Lagern in Uganda ausharren, ein wenig zu lindern.
21. Januar 2016

Maternité in Toubab Diallaw unter neuer Leitung

Vor genau vier Jahren eröffneten wir die neue Mutter-Kind-Station in dem Fischerdorf Toubab Diallaw im Westen des Senegal. Seitdem begleiten wir von APOTHEKER HELFEN e.V. die Gesundheitsstation mit pharmazeutischem Rat und Medikamenten. Die neue Leiterin, die staatlich geprüfte Krankenschwester Arame Sall, bietet den Dorfbewohnern und den Frauen ein breites Spektrum an medizinischen Leistungen an.
10. Dezember 2015

Wir helfen sudanesischen Flüchtlingen in Uganda!

Besten Dank an alle Spender, die unserem Aufruf zur Hilfe für Flüchtlinge in Uganda gefolgt sind! Angesichts der dort herrschenden Not hat APOTHEKER HELFEN e.V. das Spendenvolumen auf aktuell 10.000 Euro aufgestockt.
15. Oktober 2015

Zu Besuch bei Action medeor

Besuch bei Action medeor in Tönisvorst: Zusammen mit Teilnehmern des Kongresses des Weltapothekerverbands FIP, der Anfang Oktober in Düsseldorf tagte, besichtigten zwei Apothekerinnen von APOTHEKER HELFEN e.V. kürzlich das größte Medikamenten-Hilfswerk Europas.
27. November 2014

Basismedikamente und Hilfsgüter für Krankenstationen in Peru

Sie arbeiten in den Anden und den tropischen Zonen Lateinamerikas – weit ab der Zivilisation. Sie leisten Schwerstarbeit, um die Ärmsten der Armen in Peru, Chile, Bolivien, Argentinien und Uruguay medizinisch und pharmazeutisch zu unterstützen. Die Missionsschwestern „Misionarias de Jésus Verbo y Víctima“ betreiben allein in Peru 20 Missionszentren, in denen mittellose Patienten medizinisch versorgt werden können.
26. August 2014

Schutzkleidung für Ebola-Helfer in Sierra Leone

Schnelle Hilfe für die Helfer – nach diesem Motto unterstützen wir die Anstrengungen der Salesianer Don Bosco (SDB) Fambul, nahe der Hauptstadt Freetown in Sierra Leone eine neue Isolierstation für Ebola-Infizierte aufzubauen. Derzeit ist eine Sendung von 500 virensicheren Ganzkörperschutzanzügen, langen Handschuhen, Gesichtsmasken mit Visier und Überschuhen sowie Arztseife zur Desinfektion per Luftfracht unterwegs in das westafrikanische Land.
JETZT SPENDEN