13. Mai 2019

Unsere Zusammenarbeit mit dem Hospital Bassar geht weiter

Wir bereiten den nächsten Einsatz zur Stärkung des pharmazeutischen Fachwissens vor.
8. April 2019

Eckpfeiler der Gesundheitsversorgung auf dem Land

Kitutu, wo eine neues Gesundheitszentrum entsteht
7. April 2019

Arzneimittelbedarf wird gedeckt

Was ist nach fast zwei Jahren im Kibaale Distrikt erreicht?
5. April 2019

Welche Vision hat EMESCO Development Foundation in Uganda?

Unser Geschäftsführer Dr. Andreas Wiegand ist bei der EMESCO Development Foundation (EDF) vor Ort, um den Stand des gemeinsamen Projektes mit Apotheker ohne Grenzen Deutschlands (AoG) zu evaluieren.
18. Dezember 2018

Erster Besuch in der Krankenhausapotheke von Bassar, Togo

Unser Mitglied Sabine Ditz besucht die Apotheke des Krankenhauses Bassar im Norden Togos. Ihre Beobachtungen schildert sie hier.
30. November 2018

Immer mehr Kinder in der Maternité

Patientenversorgung und Geburtshilfe bis spät in die Nacht: Das ist in der Maternité von Toubab Diallaw im Senegal fast schon normal. Die Geburtsstation boomt! Ist eine Erweiterung sinnvoll?
12. November 2018

Uganda: Das Gesundheitszentrum in Kitutu wächst

Im Juli begannen die Bauarbeiten für das Gesundheitszentrum in Kitutu, Kibaale Distrikt in Uganda. Jetzt ist der Rohbau durch das Dach vor Regen geschützt.
30. Oktober 2018

Als Apothekerin im Krankenhaus von Bassar

Auf dem Weg nach Togo: Apothekerin Sabine Ditz, ehrenamtliche Einsatzkraft bei APOTHEKER HELFEN e.V., fliegt gemeinsam mit einem Fachteam des Klinikums Nürnberg und des gemeinnützigen Vereins Fi Bassar e.V. nach Lomé.
8. August 2018

Arzneimittel für zahnmedizinische Behandlung in Sambia

Mit Medikamente im Wert von 1.600 Euro haben wir auch in diesem Jahr die Münchner Zahnärztin Dr.Tina Kilian bei ihrem zahnärztlichen Hilfseinsatz unterstützt. Im Rahmen eines Einsatzes der Stiftung „Zahnärzte ohne Grenzen“ behandelte Dr. Kilian zusammen mit ihrem Team in Sambia fast 600 Patienten. „Weil die Menschen in Sambia nicht viel Zucker zu sich nehmen, waren die Zähne der Patienten vergleichsweise gut erhalten,“ sagt Dr. Kilian.
JETZT SPENDEN