Unterstützung für Menschen in Amerika

27. November 2014

Basismedikamente und Hilfsgüter für Krankenstationen in Peru

Sie arbeiten in den Anden und den tropischen Zonen Lateinamerikas – weit ab der Zivilisation. Sie leisten Schwerstarbeit, um die Ärmsten der Armen in Peru, Chile, Bolivien, Argentinien und Uruguay medizinisch und pharmazeutisch zu unterstützen. Die Missionsschwestern „Misionarias de Jésus Verbo y Víctima“ betreiben allein in Peru 20 Missionszentren, in denen mittellose Patienten medizinisch versorgt werden können.
27. Juli 2014

Haiti: Schmerzmittel für Chikungunya-Patienten

Chikungunya-Fieber – eine bei uns weitgehend unbekannte Krankheit breitet sich derzeit in Haiti rasend schnell aus. Seit die ersten Krankheitsfälle Ende 2013 auf dem amerikanischen Kontinent bekannt wurden, haben sich laut haitianischem Ministerium für Gesundheit und Bevölkerung inzwischen fast 40.000 Menschen mit dem Virus infiziert.
16. Mai 2013

Paraguay: Neue Krankenstation in Cerrito eingeweiht

Mit einem großen Fest wurde Mitte Mai die neue Ambulanzstation in der Stadt Cerrito in Paraguay eingeweiht. Die Krankenstation, die von der österreichischen Hilfsorganisation Hope `87 und APOTHEKER HELFEN e.V. auf- und ausgebaut wurde, soll die Basisgesundheitsversorgung vor allem von Kindern sicherstellen. APOTHEKER HELFEN e.V. unterstützte den Bau und die Erstausstattung mit 30. 000 Euro.
27. April 2013

Pharmazeutische Schulung von Apothekenpersonal in Haiti

Wissen macht selbstständig: APOTHEKER HELFEN e.V. setzt sich für die nachhaltige Verbesserung der pharmazeutischen Versorgung in Haiti ein und schult Apothekenpersonal. In Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. schult das Apotheker-Hilfswerk das Personal, das in den Gesundheitseinrichtungen der Partnerorganisation vor Ort tätig sein wird.
27. Januar 2010

Hilfe für Erdbebenopfer in Haiti

Am 12. Januar 2010 bebte die Erde in Haiti, die Verwüstungen waren grauenvoll und trafen die arme Bevölkerung ins Herz.
27. August 2007

Hilfe für die Erdbebenopfer in Peru

Am 15. Juli 2007 bebte an der Küste des Andenstaates Peru die Erde. Hunderte von Menschen wurden getötet und es gab zahlreiche Verletzte. Apotheker helfen e.V. leistete in enger Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation humedica e.V. dringend benötigte Soforthilfe für die Opfer des Erdbebens.
JETZT SPENDEN