Ukraine

Seit 1991 ist die Ukraine eigenständig. Wie in vielen Ländern, die von der UDSSR unabhängig wurden, ist die wirtschaftliche Entwicklung schwierig. Durch die kriegerischen Auseinandersetzung mit Russland hat sich die Lage noch verschärft. Dies zeigt sich in der Gesundheitsversorgung, die nicht ausreichend ist, um die gesamte Bevölkerung zu erreichen.

Medizinische Hilfe für Menschen in der Ukraine

27. Januar 2010

Hilfe für Erdbebenopfer in Haiti

Am 12. Januar 2010 bebte die Erde in Haiti, die Verwüstungen waren grauenvoll und trafen die arme Bevölkerung ins Herz.
22. September 2009

Hilfe für die Opfer der Überschwemmungen in Burkina Faso

Im September 2009 erlebte Burkina Faso verheerende Überschwemmungen. APOTHEKER HELFEN e.V. unterstützte die Opfer der Katastrophe mit dringend benötigten Wasserentkeimungstabletten sowie mit Medikamenten und Hilfsmitteln.
22. November 2007

Hilfe für die Opfer des Zyklon Sidr

Der Zyklon Sidr, der im November 2007 auf den Süden Bangladeschs traf, kostete Tausende von Menschen das Leben. Durch Mangel an sauberem Trinkwasser stieg die Seuchengefahr stark an. APOTHEKER HELFEN e.V. unterstützte die medizinische Versorgung der Menschen nach dieser Katastrophe.
27. August 2007

Hilfe für die Erdbebenopfer in Peru

Am 15. Juli 2007 bebte an der Küste des Andenstaates Peru die Erde. Hunderte von Menschen wurden getötet und es gab zahlreiche Verletzte. Apotheker helfen e.V. leistete in enger Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation humedica e.V. dringend benötigte Soforthilfe für die Opfer des Erdbebens.
7. August 2006

Unterstützung im Kampf gegen Malaria

Schätzungen zufolge sterben Jährlich ca. 1,2 Millionen Menschen weltweit an Malaria. Vor allem in afrikanischen Ländern ist das Risiko sehr hoch. Apotheker helfen e.V. unterstützt ein Projekt in Burundi im Kampf gegen die Malaria.
26. September 2005

Im gemeinsamen Kampf gegen Noma

APOTHEKER HELFEN e.V. unterstützte 2005 bis 2006 die Hilfsaktion Noma e.V. aus Regensburg, die seit über zehn Jahren im Niger arbeitet und sich zum Ziel gesetzt hat, die gefährliche Infektionskrankheit Noma zu bekämpfen.
26. Juli 2005

Hungerepidemie im Niger, Westafrika

Zuerst kamen die Heuschrecken, dann die Dürre, später die Flut. Westafrika, vor allem das Land Niger, kämpfte 2005 gegen eine dramatische Hungerkatastrophe. Schätzungen zufolge waren 3,6 Millionen Menschen vom Hunger bedroht.
10. April 2005

Hilfe für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Rumänien

APOTHEKER HELFEN e.V. leistete im Frühjahr 2005 Soforthilfe für die Tausende Betroffenen der schweren Überschwemmungen. Gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnern konnte Apotheker helfen e.V. die Opfer mit Wasserdesinfektionstabletten und wichtigen Medikamenten versorgen.
22. Dezember 2004

Wiederaufbau und Familienhilfe nach der Tsunami-Katastrophe

Ein Beben vor Sumatra löste im Dezember 2004 einen verheerenden Tsunami aus, der große Teile der Küstenregionen im Indischen Ozean zerstörte. Die Flutwelle forderte Schätzungen zufolge 232.000 Todesopfer.
JETZT SPENDEN