Unterstützung für Menschen in Afrika

22. September 2012

Moskitonetze für 1.000 Flüchtlingsfamilien in Burkina Faso

Prävention vor Therapie: APOTHEKER HELFEN e.V. versorgt Flüchtlingsfamilien in Burkina Faso mit Moskitonetzen. Gemeinsam mit der Partnerorganisation HOPE’87 wurden 1.000 Moskitonetze in den Flüchtlingscamps der Provinz Soum verteilt.
22. April 2012

Hungersnot und Trinkwassermangel in der Sahelzone

Im April 2012 stellt APOTHEKER HELFEN e.V. 3 Millionen Wasserentkeimungstabletten und wichtige Medikamente für hungernde Menschen und Flüchtlinge in der afrikanischen Sahelzone zur Verfügung
26. September 2011

Brandopfer im Slum von Nairobi

Bei einer Benzinexplosion in den Slums von Nairobi im September 2011 erlitten hunderte Menschen lebensgefährliche Verbrennungen. APOTHEKER HELFEN e.V. spendete wichtige Medikamente und spezielle Verbandsmaterialien für die Opfer.
26. August 2011

Hungersnot in Ostafrika

Im Sommer 2011 kämpften Millionen von Menschen am Horn von Afrika gegen den Hungertod. Apotheker helfen e.V. engagierte sich im Kampf gegen den Hunger und entsandte insgesamt mehr als acht Tonnen Hilfsgüter in die Region.
22. September 2009

Hilfe für die Opfer der Überschwemmungen in Burkina Faso

Im September 2009 erlebte Burkina Faso verheerende Überschwemmungen. APOTHEKER HELFEN e.V. unterstützte die Opfer der Katastrophe mit dringend benötigten Wasserentkeimungstabletten sowie mit Medikamenten und Hilfsmitteln.
7. August 2006

Unterstützung im Kampf gegen Malaria

Schätzungen zufolge sterben Jährlich ca. 1,2 Millionen Menschen weltweit an Malaria. Vor allem in afrikanischen Ländern ist das Risiko sehr hoch. Apotheker helfen e.V. unterstützt ein Projekt in Burundi im Kampf gegen die Malaria.
26. September 2005

Im gemeinsamen Kampf gegen Noma

APOTHEKER HELFEN e.V. unterstützte 2005 bis 2006 die Hilfsaktion Noma e.V. aus Regensburg, die seit über zehn Jahren im Niger arbeitet und sich zum Ziel gesetzt hat, die gefährliche Infektionskrankheit Noma zu bekämpfen.
26. Juli 2005

Hungerepidemie im Niger, Westafrika

Zuerst kamen die Heuschrecken, dann die Dürre, später die Flut. Westafrika, vor allem das Land Niger, kämpfte 2005 gegen eine dramatische Hungerkatastrophe. Schätzungen zufolge waren 3,6 Millionen Menschen vom Hunger bedroht.
JETZT SPENDEN